News & Aktuelles

Bleiben Sie auf dem Laufenden! An dieser Stelle informieren wir Sie in loser Reihenfolge über Neuigkeiten aus unseren Praxen in Osnabrück, Bramsche und Melle

Grippeimpfung

Gegen Influenza der beste Schutz

Das Robert Koch-Institut empfiehlt eine Influenzaimpfung vor allem für Menschen, die ein besonders hohes Risiko für schwere Verläufe einer Influenza oder von COVID-19 haben. In der Risikogruppe ist die Impfquote jedoch nach wie vor zu niedrig.

Gefährlich ist die Grippe insbesondere für ältere Menschen, chronisch Kranke und immungeschwächte Personen. Zudem sollten sich Schwangere und all jene impfen lassen, die aus beruflichen Gründen viel Kontakt zu anderen Menschen haben wie beispielsweise medizinisches Personal. 

Es ist wichtig, diese Patienten gezielt anzusprechen und sie über den Nutzen der Grippeschutzimpfung aufzuklären, um die Impfmotivation und Impfquote zu erhöhen.

Grippeimpfung ab 60 ausschließlich mit Hochdosis-Impfstoff

Gesetzlich Krankenversicherte ab dem Alter von 60 Jahren können nur noch mit einem Hochdosis-Influenzaimpfstoff geimpft werden. Nur wenn dieser nicht verfügbar ist, darf auch der herkömmliche inaktivierte, quadrivalente Influenzaimpfstoff zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung verabreicht werden. Bislang konnten aufgrund der Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen Influenza und Masern des Bundesgesundheitsministeriums Personen ab dem Alter von 60 Jahren – entgegen den Vorgaben der Schutzimpfungs-Richtlinie – auch mit einem herkömmlichen Impfstoff geimpft werden.

Eine Grippeimpfung darf am selben Tag mit der Corona-Impfung erfolgen. Alternativ wird ein Abstand von 14 Tagen zwischen den beiden Impfungen empfohlen. 

Corona-Impfung

Für alle Patienten unter rheumatologischer Basistherapie 

Die empfohlene Grundimmunisierung ist nach insgesamt ≥ 3 SARS-CoV-2-Antigenkontakte (Impfung oder Infektion)  erreicht.

Bis auf wenige Ausnahmen, sollte eine Auffrischungsimpfung mit einem Varianten-adaptierten mRNA-Impfstoff in der Regel in einem Abstand von mindestens zwölf Monaten zur letzten bekannten SARS-CoV-2-Antigenexpositon (Impfung oder Infektion) erfolgen.

Neu-Patienten

Als rheumapraxis an der hase sind wir stets bemüht auch für neue Patienten rheumatologische Versorgung auf höchstem Niveau anzubieten. Aufgrund aktueller Entwicklungen insbesondere aufgrund eines aktuellen Mangels an ärztlichen- und nicht-ärztlichen Mitarbeiter:innen, ist es uns jedoch mittelfristig nicht möglich, neue Patienten anzunehmen. Bei dringender medizinischer Indikation hat der überweisende Arzt jedoch die Möglichkeit auf Arztebene Kontakt mit uns aufzunehmen, um Ihren Fall zu besprechen. 

 

Praxisangebot


Praxis Standorte

  • Praxisstandort Osnabrück

    rheumapraxis an der hase
    Möserstraße 46
    49074 Osnabrück

    08.00 – 13.00 Uhr
    und nach Vereinbarung

    Praxisurlaub
    Freitag, den 22.03.2024

    Fon
    05 41 - 35 85 80
    Fax
    05 41 - 35 85 830
    Rezept
    05 41 - 35 85 813
    zur Praxisseite
  • Praxisstandort Bramsche

    rheumapraxis an der hase
    Hasestraße 14
    49565 Bramsche

    08.00 – 13.00 Uhr
    und nach Vereinbarung

    Praxisurlaub
    Donnerstag, den 29.02.2024
    Freitag, den 01.03.2024
    Donnerstag, den 07.03.2024
    Donnerstag, den 14.03.2024 nachmittags geschlossen
    Dienstag, den 19.03.2024
    Vom 21.03.2024 - 28.03.2024

    Fon
    05 461 - 70 53 10
    Fax
    05 461 - 70 53 11
    Rezept
    05 461 - 70 53 12
    zur Praxisseite
  • Praxisstandort Melle

    rheumapraxis an der hase
    Engelgarten 3
    49324 Melle

    08.00 – 13.00 Uhr
    und nach Vereinbarung

    Praxisurlaub
    Mittwoch, den 28.02.2024
    Mittwoch, den 06.03.2024
    Mittwoch, den 18.03.2024
    Vom 15.03.2024 - 28.03.2024

    Fon
    05 422 - 70 97 810
    Fax
    05 422 - 70 97 81 88
    Rezept
    05 422 - 70 97 81 10
    zur Praxisseite