News & Aktuelles

Bleiben Sie auf dem Laufenden! An dieser Stelle informieren wir Sie in loser Reihenfolge über Neuigkeiten aus unseren Praxen in Osnabrück, Bramsche und Bad Iburg



Corona

Liebe Patienten,

das neuartige Coronavirus, COVID-19, breitet sich derzeit in Deutschland aus. Dies führt verständlicherweise zu vielen Fragen. Das Virus, Infektionswege, Inkubationszeit und Krankheitsmanifestation werden aktuell intensiv beforscht. Die aktuelle Entwicklung ist sehr dynamisch.

Patienten mit rheumatischen Erkrankungen haben unter bestimmten Bedingungen ein erhöhtes Infektionsrisiko. Ob dies auch für SARS-CoV-2-Infektionen gilt, ist nicht bekannt. Ob eine COVID-19 Erkrankung bei Patienten mit einer entzündlich- rheumatischen Erkrankung schwerer verläuft, als bei nicht - rheumatisch erkrankten Personen, ist ebenso wenig bekannt, wie die Antwort auf die Frage, ob die medikamentöse Immunsuppression ein zusätzliches Risiko für einen schweren Verlauf darstellt. Patienten mit rheumatischen Erkrankungen sollten daher Empfehlungen zur Kontaktvermeidung konsequent befolgen. Hierzu gehört auch, mit dem Arbeitgeber zu besprechen, in wie weit eine Kontaktvermeidung am Arbeitsplatz umsetzbar ist. Patienten können Atteste ausgestellt werden, dass sie eine immunsuppressive/immunmodulierende Therapie erhalten, mit dem sie sich an Betriebsärzte/ Amtsärzte/Arbeitgeber wenden können.

Medikamentöse anti-rheumatische Therapie im Kontext der aktuellen COVID-19-Pandemie

Ein generelles Pausieren oder eine generelle Reduktion der Immunsuppression wird nicht empfohlen, da die Pandemie voraussichtlich länger andauern wird und immunsupprimierte Patienten im Falle einer Therapiereduktion, oder eines Aussetzens der Immunsuppression, einem erhöhten Risiko von Rezidiven ausgesetzt wären. Ein solches Rezidiv, beziehungsweise einen Schub der rheumatischen Grunderkrankung, erhöht zum einen das Infektionsrisiko. Zum anderen sieht diese Destabilisierung die Notwendigkeit nach sich, die immunsuppressive Therapie wieder (und möglicherweise über das ursprüngliche Maß hinaus) zu intensivieren.

Es gelten die vom Robert-Koch-Institut für die Allgemeinbevölkerung und für speziell gefährdete Personen beschriebenen und täglichen aktualisierten Maßnahmen. Wir bitten Sie diese Maßnahmen regelmäßig zu beachten und zu befolgen.

 

Praxisurlaub im Mai - Juni 2020

Osnabrück, 25.05.2020

Am Freitag, den 29.05.20 und am Freitag, den 26.06.20 bleiben unsere Praxen aufgrund einer internen Fortbildung geschlossen.

 

 

 

 

 

Praxisangebot

Praxis Standorte

  • Praxisstandort Osnabrück

    rheumapraxis an der hase
    Möserstraße 46
    49074 Osnabrück

    Fon
    05 41 - 35 85 80
    Fax
    05 41 - 35 85 830
    Rezept
    05 41 - 35 85 813
    zur Praxisseite
  • Praxisstandort Bramsche

    rheumapraxis an der hase
    Hasestraße 14
    49565 Bramsche

    Fon
    05 461 - 70 53 10
    Fax
    05 461 - 70 53 11
    Rezept
    05 461 - 70 53 12
    zur Praxisseite
  • Praxisstandort Bad Iburg

    rheumapraxis an der hase
    Am Kurgarten 7
    49186 Bad Iburg

    Fon
    05 403 - 72 45 88 0
    Fax
    05 403 - 72 45 88 9
    Rezept
    05 403 - 72 45 88 10
    zur Praxisseite